Metallhandel

Eine Zusammenfassung von Referenzen aus der Metallhandel-Industrie

  • Becker Stahl-Service GmbH
  • Berzelius Metall GmbH
  • BSB Braubach

Die Metallhandelsbranche – präzise Messdaten sind gefragt

Der Metallhandel ist eine sehr vielfältige Branche. Nicht nur gibt es eine große Anzahl an unterschiedlichen Metallen, auch sind viele Unternehmen auf bestimmte Aufgabenbereiche spezialisiert. Ein Metallhändler kann beispielsweise mit reinen Rohstoffen handeln oder ein Recyclingunternehmen sein. Es gibt Unternehmen, die sich als Zulieferer für bestimmte Industriezweige etabliert haben, etwa für die Automobil- oder Maschinenbaubranche. Gleichzeitig sind auch Feinmetallhändler in der Branche vertreten. Hier werden Edelmetalle in kleineren Mengen gehandelt. Dennoch gibt es Gemeinsamkeiten zwischen den unterschiedlichen Unternehmen auf dem Sektor des Metallhandels. Vor allem geht es hier um die Kontrolle der Metalle. Für die weitere Verarbeitung ist es wichtig, exakt zu wissen, mit welchem Metall man es zu tun hat. Ebenso spielen die Zusammensetzung von Legierungen sowie die präzise Bestimmung der Reinheit eine wichtige Rolle. Ein gutes Beispiel sind hier Zinnbronzen. Die Eigenschaften der Legierungen verändern sich rapide, abhängig davon, wie genau sich diese zusammensetzt. Um genaue Daten über die Zusammensetzung und Reinheit von Metallen zu erhalten, setzen Unternehmen aus dieser Branche sehr spezielle Messmethoden ein. So kommen in diesem Bereich optische Emissionsspektrometer oder die Röntgenfluoreszenzanalyse zum Einsatz.

Sie fragen sich, ob unsere Lösung auch mit Ihren Geräten kompatibel ist?

Nehmen Sie Kontakt auf!

Ein LIMS als Lösung für die Datenverwaltung in der Metallhandelsbranche

LIMS steht für Labor-Informations- und Management-System. Solche Computerprogramme sind dafür ausgelegt, eine große Menge von Daten zu verarbeiten, veranschaulichen und zu archivieren. Im Metallhandel ist ein solches System in vielen Bereichen hilfreich. Dies beginnt bereits beim Wareneingang und den entsprechenden Kontrollen. Viele dieser Metallanalysen laufen automatisiert ab. Kontroll- und Messsysteme liefern permanent Daten, die wichtig im weiteren Verlauf der Lagerung oder Verarbeitung sind. Das LIMS von Fink&Partner ist in der Lage, diese Daten direkt von unterschiedlichen Messsensoren zu erhalten. Hierfür stehen Schnittstellen zur Verfügung, die für die Messgeräte der Branche angepasst sind. Unter anderem ist das System kompatibel mit Geräten der Hersteller Bruker, Spectro, Hitachi, Thermo Fisher oder Zwick. Auf diese Weise ist es möglich, Daten, die beispielsweise vom Spectro SPECTROMAXx oder dem Bruker Q4 Tasman stammen, direkt und ohne manuellen Aufwand zu importieren.

In der Endkontrolle gibt es ebenfalls viele unterschiedliche Kontrollverfahren. Hier werden beispielsweise Zug- oder Härteprüfungen durchgeführt. Auch diese Daten lassen sich automatisch in das System übertragen. Die ausgelesenen Daten lassen sich nicht nur archivieren, sie können mit dem SPC-Monitor auch direkt grafisch aufgearbeitet und angezeigt werden. Dies erleichtert die Kontrolle, vor allem in einer automatisierten Produktion. Ebenfalls ist es möglich, das System von Fink & Partner so zu konfigurieren, dass es bei der Unter- oder Überschreitung bestimmter Messwerte einen Alarm auslöst. Auf diese Weise ist eine schnelle Reaktion auf Abweichungen möglich. Für die Produktion und Weiterverarbeitung von Metallen bietet das System ebenfalls hilfreiche Funktionen. In dem Modul für die Rezepturverwaltung beispielsweise lassen sich Informationen über Legierungen oder Arbeitsanweisungen hinterlegen. Auf diese Weise lassen sich Qualitätsstandards etablieren und Mischungsverhältnisse für Legierungen hinterlegen. Weiterhin ist das Labor-Informations- und Management-System von Fink & Partner kompatibel mit externen Programmen, die bereits im Unternehmen eingesetzt werden. Über das Connect-Modul wird das System mit anderen Programmen, zum Beispiel einer ERP-Software, gekoppelt. Über diese Schnittstelle lassen sich dann Daten aus dem Labor-Informations- und Management-System in andere Programme exportieren. Dank dieser Eigenschaft ist es problemlos möglich, das System zu jedem Zeitpunkt in die bestehende IT-Infrastruktur eines Unternehmens zu integrieren.

Individuelle Software für den Metallhandelssektor von Fink & Partner

Fink&Partner liefert angepasste Software für die Metallhandelsbranche. Seit vielen Jahren arbeitet Fink & Partner eng mit Firmen aus diesem Industriebereich zusammen. Durch diese Zusammenarbeit verfügt Fink & Partner über einen großen Erfahrungsschatz und kennt die Bedürfnisse dieser Branche sehr genau. Speziell an die Anforderungen der Branche angepasste Software ist aktuell bei vielen Unternehmen im Einsatz. Einige der Firmen, die Systeme von Fink&Partner nutzen, sind die Becker Stahl-Service GmbH, die Berzelius Metall GmbH oder die BSB Braubach.

Sie fragen sich, ob unsere Lösung auch mit Ihren Geräten kompatibel ist?

Nehmen Sie Kontakt auf!