• FP-LIMS Software Einsatzgebiet - Branche NE Metalle / Nichteisenmetalle

NE Metalle – Nichteisenmetalle industrielle Herstellung

FP-LIMS für präzise und edle Ergebnisse

Die NE Metalle Herstellung stellt bedingt durch die Komplexität der unterschiedlichsten Prüfanforderungen eine besondere Herausforderung an computerunterstützte Qualitätsmanagement-Systeme dar. Nichteisenmetalle sind per Definition alle Metalle mit Ausnahme von Eisen, wie beispielsweise Aluminium, Kupfer, Titan oder Zink, sowie Metall-Legierungen mit einem Anteil von weniger als 50 % Reineisen wie beispielsweise Messing, Bronze oder Edelmetall-Legierungen.

So vielfältig wie die Materialeigenschaften sind auch die Einsatzgebiete von NE-Metallen. Sowohl in der Luftfahrtindustrie als auch in der Baubranche, der Elektroindustrie, in der Fertigung von Motoren und Getrieben, bei der Herstellung von Schmuck, im Korrosionsschutz, in der Fertigung von Gussteilen oder Behältern für die Lebensmittelindustrie, im Leichtbau und vielen weiteren Bereichen kommen NE-Metalle zum Einsatz. So unterschiedlich die Einsatzgebiete und Anforderungen an die produzierten Teile aber auch sein mögen, allen gemeinsam sind höchste Ansprüche an die Qualität.

Sie fragen sich, ob unsere Lösung auch mit Ihren Geräten kompatibel ist?

Nehmen Sie Kontakt auf!

Maßgeschneiderte Software für eine breite Palette an Einsatzgebieten

Die möglichen Einsatzgebiete für die LIMS Software sind zahlreich. Um die hohen Qualitätskriterien für eine Zertifizierung des Unternehmens einzuhalten, beginnt die Prüfkette meist bereits beim Wareneingang. Hier werden angelieferte Teile oder Materialien registriert und einer Eingangskontrolle unterzogen. Im Verlauf der Produktion folgen zahlreiche weitere Schritte: Unter anderem müssen Prüfaufträge angelegt und der Umfang der Untersuchungen festgelegt werden, Proben genommen und dokumentiert werden, Ergebnisdaten erfasst und verwaltet werden, Untersuchungsergebnisse gegebenenfalls weitergeleitet und ausgewertet werden, Berichte erstellt und die Daten abschließend archiviert werden. Bis hin zum Warenausgang wird eine lückenlose Qualitätssicherung somit immer unverzichtbarer.

Fink & Partner geht mit der in Modulen aufgebauten Software auf die spezifischen Unternehmensbedürfnisse ein. Je nach Anforderungsprofil kann aus den Modulen Jobserver, Analysenverwaltung, Rezepturverwaltung, Prüfauftragsverwaltung, Auswertungs- und Überwachungstools, Webinterface, Eingabedialog und Schnittstellen zu hauseigenen ERP- und Messsystemen eine maßgeschneiderte Lösung zusammengestellt werden, die das Produkt durch den gesamten Produktionszyklus begleitet.

Ein Überblick unserer Referenzen

  • Allgemeine Gold- und Silberscheideanstalt AG
  • Balver Zinn, Josef Jost GmbH & Co. KG
  • Heimerle + Meule GmbH
  • RHEINZINK GmbH & Co. KG
  • Stannol GmbH

Unterstützte Messverfahren und Gerätehersteller

Die Software unterstützt sowohl Verfahren zur Analyse der genauen Zusammensetzung eines Werkstoffs als auch Prüfverfahren zur Feststellung der jeweiligen Materialeigenschaften. Dazu gehören hauptsächlich:

Chemische Analyseverfahren

  • Die Optische Emissionsspektrometrie (OES) kommt unter anderem dort zum Einsatz, wo eine hohe Langzeitstabilität und Reproduzierbarkeit für große Messserien gefragt ist.
  • Die Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA) gewährleistet besonders bei Buntmetallen hohe Genauigkeiten in der Analyse der chemischen Zusammensetzung.
  • Die Spektralanalyse wird hauptsächlich in der Materialeingangskontrolle und der Materialausgangskontrolle eingesetzt, um Materialverwechslungen auszuschließen.

Mechanische Prüfverfahren

  • Zugprüfung zur Ermittlung der physikalischen Kenngrößen eines Werkstoffs wie Streckgrenze, Zugfestigkeit und Bruchdehnung.
  • Härteprüfung zur Bestimmung der Härte eines Werkstoffs.

Über entsprechende Schnittstellen können die Messdaten direkt von den Analyse- und Prüfgeräten übernommen werden. Neben Eingabemasken für die manuelle Erfassung von Prüfergebnissen stehen auch automatisierte Schnittstellen für den Transfer der Messdaten zur Verfügung. Geräte aller führenden Hersteller wie beispielsweise Spectro, Thermo Fisher ARL, Bruker, Leco, Quantron, Zwick, Varian und PANalytical sind mit [FP]-LIMS kompatibel.

Unterstützte Geräte sind unter anderem:

  • Bruker Q4 Tasman
  • Bruker Magellan
  • Spectro SPECTROMAXx
  • Spectro Spectrolab
  • Hitachi Foundry Master
  • Thermo Fisher ARL Geräte
  • Zwick Geräte über testexpert

und viele weitere mehr.

Erfahrung, die unseren Kunden direkt zugutekommt

Fink & Partner verfügt bereits seit mehr als 25 Jahren über Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Kunden aus der NE-Metall-Branche. Zu unserem Kundenstamm zählen namhafte Unternehmen.

Das in Zusammenarbeit mit unseren Kunden erworbene Know-how fließt direkt wieder in die ständige Weiterentwicklung unserer LIMS Module ein. Neue Anforderungen an die Industrie werden kontinuierlich in maßgeschneiderte Software umgesetzt. Durch enge Kooperation mit Herstellern von Laborgeräten ist eine Integration aller gängigen Mess- und Prüfgeräte problemlos möglich. Unsere speziell auf die Branche zugeschnittenen Lösungen überzeugen durch optimierte Prozesse und sichern gleichbleibende Qualität.

Sie fragen sich, ob unsere Lösung auch mit Ihren Geräten kompatibel ist?

Nehmen Sie Kontakt auf!

Ihr Ansprechpartner

Michael Kramer - Sales - Goch

Michael Kramer

Vertrieb

Telefon: +49 (0) 2823 41 998 – 23

Kontakt aufnehmen