Funken­spektrometrie

Das Verfahren der OES

Den Alltag im Labor begleitet neben den bekannten Herausforderungen des täglichen Arbeitens die ständige Aufnahme und Archivierung aller anfallenden Daten. Und benötigt in einem Labor mit weitestgehend unprofessioneller Daten-Verwaltung ein Mitarbeiter schnell einen bestimmten Wert aus einer bestimmten Analyse und das so schnell wie möglich, ist das Chaos nicht mehr fernzuhalten.

In gut geführten Labors sollen Messdaten und Messergebnisse nicht einfach nur gespeichert werden. Das arbeits- und vor allem zeitintensive Sammeln und Weiterverarbeiten der riesigen Daten-Mengen aus vielfältigen Arbeitsprozessen lässt sich auch einfacher bewältigen: Mit dem [FP]-LIMS. Ein zentrales Tool für Ihre Daten, mit breitgefächerten Möglichkeiten zur Datenaufnahme, -weiterverarbeitung und -ausgabe.

Sie fragen sich, ob unsere Lösung auch mit Ihren Geräten kompatibel ist?

Nehmen Sie Kontakt auf!

Ablauf der Funkenspektrometrie

Im Rahmen der Funkenspektrometrie findet eine chemische Analyse statt, um das Emissionsspektrum von chemischen Stoffen darzustellen. Für den Analyse-Prozess wird unter Zuhilfenahme einer äußerst hochenergetischen Funkenentladung ein Plasma in einer Argonatmosphäre zwischen einem Stück des Analyten und Kupfer- oder Silberelektrode gezündet. Die dadurch entstehende Emission von Licht wird gemessen und so können in nur wenigen Sekunden alle chemischen Elemente quantitativ untersucht werden. Die Strahlung wird über Lichtleiter an optische Systeme geleitet, wo diese anschließend in ihre jeweiligen einzelnen spektralen Komponenten zerlegt wird. Jedes chemische Element, das in der zu analysierenden Probe enthalten ist, emittiert auf mehreren Wellenlängen und kann somit über Photomultiplier einzeln erfasst und gemessen werden. Diese Methode ermöglicht die genaue Feststellung aller Metalle, Halbmetalle sowie auch vieler Nichtmetalle, wie z. B. Kohlenstoff, Schwefel, Sauerstoff, Phosphor, oder Stickstoff. Der Nachweis dieser Nichtmetalle ist zugleich ein großer Vorteil der Funkenspektrometrie im Vergleich zu anderen Analyseverfahren, die lediglich eine bestimmte Gruppe Elemente nachweisen können.

Anwendungsbereiche der Funkenspektrometrie

Die Funktionsweise der Funkenspektrometrie macht eine schnelle Analyse von Metalllegierungen möglich. Somit ist sie eine einfache, extrem schnelle und sichere Analyse-Methode für Massentests in der Qualitätssicherung in der Metallerzeugenden Industrie oder bei der Sortierung von Schrott. Das Spektrum der Anwendungen reicht von der sicheren Kontrolle in Produktionsprozessen bis hin zu Forschungs-Projekten und Produktentwicklungen. Auch bei der Wareneingangskontrolle (ebenfalls ein Teil der Qualitätssicherung) oder der Verwertung von Sekundärrohstoffen wie Eisen, Kobalt, Nickel, Magnesium, Kupfer, Titan, Zinn, Blei, Zink und vielen weiteren Stoffen. Die Funkenspektrometrie findet also in weiten Teilen der Industrie und Forschung Anwendung, vornehmlich in den Bereichen in denen es um den Nachweis von Elementen und deren quantitative Bestimmung geht.

Kooperierende Anbieter

Unser [FP]-LIMS ist kompatibel mit einer großen Anzahl namhafter Hersteller aus der Branche. Durch jahrelange Erfahrung und den hohen Anspruch an uns selbst, haben wir die Kompatibilität der Software in den vergangenen Jahren immer mehr erweitert. Unter anderem die Geräte der folgenden Hersteller sind mit unserem [FP]-LIMS kompatibel: Hitachi, Bruker, Spectro Ametek, ThermoFisher Scientific, Agilent Technologies, Analytik Jena, Horiba Scientific, Malvern Panalytical, Microtrac, PerkinElmer, Zwick Roell

Die Softwarelösung [FP]-LIMS von Fink & Partner in Ihrem Labor

Lernen Sie das [FP]-LIMS noch heute kennen und sichern Sie sich perfekte Übersichtlichkeit, zentrale Sicherung und Archivierung Ihrer Messdaten und eine schnelle und genaue Visualisierung. Somit ist auch jederzeit das Erstellen eine Zertifikats möglich. Gerade bei eben solchen schnellen und detaillierten Analyseverfahren kommen sehr viele unterschiedliche Messergebnisse zusammen – damit Sie hier nicht den Überblick verlieren liegen dem [FP]-LIMS drei Werte zur Grunde: Einfachheit, Detailtiefe und maximale Benutzerfreundlichkeit. Sie profitieren mit unserem LIMS nicht nur von einer zentralen Sammel- und Ordnungsstelle für all Ihre Daten sondern auch von einem intelligenten System, das das meiste aus Ihren Daten rausholt. Denn durch den Einsatz unseres Systems in Ihrem Betrieb lassen sich mit Leichtigkeit alle Messergebnisse und andere Daten aus vielen unterschiedlichen Messvorgängen mit unterschiedlichen Messmethoden zusammenfassen, vergleichen und darstellen. Sie erleben also die perfekte Kombination aus maximaler Effizienz, attraktiver Zeitersparnis und effektiver Übersichtlichkeit. So wird das [FP]-LIMS zu Ihrem optimalen Begleiter im Labor-Alltag.

Sie fragen sich, ob unsere Lösung auch mit Ihren Geräten kompatibel ist?

Nehmen Sie Kontakt auf!